FICHTENHAIN - Asbest-Lager

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    WICHTIGES AN DIESER STELLE:

    - TERMININFOS:
    -> "Der Terminkalender des Bürgerverein wird gerade wieder neu gefüllt (Kal 2019) !!!"

    - Dorfinfos:
    Bevorstehendes: --> "14.07.2019" - Kirchweihfest 2019 St. Andreas !!!
    Vergangenes: --> "JHV des Bürgerverein" - Das Protokoll ist Online !!!

    - THEMEN: --> "BELÄSTIGUNGEN IN GELLEP-STRATUM" !!! - Bitte folgt den Links zu:
    -> Geruch in Gellep-Stratum... - ZUSATZ-INFO - NEUE VORGEHENSWEISE !!!...
    -> Geräusche in Gellep-Stratum...

      FICHTENHAIN - Asbest-Lager

      Eine Neuansiedlung in Fichtenhain sorgt für Ärger und hat auch was mit uns zu tun (auch wenn "Gellep-Stratum" nicht benannt wird).



      Anwohnerproteste in Fichtenhain: Protest gegen Lärm, Dreck und Asbest

      Krefeld Die IK Container-und Entsorgungsgesellschaft soll nach Fichtenhain ziehen. Anwohner und Unternehmer fürchten Verkehrs-, Schmutz- und Lärmbelastung und protestieren. Der Standort liegt an der Breuershofstraße in Fischeln.

      Im Gewerbegebiet Fichtenhain soll ein Unternehmen angesiedelt werden, das Schutt, aber auch Gefahrstoffe wie Asbest verarbeitet, oder zumindest lagert und später weiter transportiert. Im Fachterminus heißt das „Umschlag von Gefahrgütern“. Dieses Vorhaben sorgt bei den Anwohnern und umliegenden Unternehmen und deren Besitzern für großen Widerspruch.



      Quelle & weiterlesen: RP-Online.de vom 4.12.2018 -> Protest gegen Lärm, Dreck und Asbest


      BESONDERS INTERESSANT IST FOLGENDER (der vorletzte) ABSCHNITT:

      Ein solches Unternehmen ist mit der Wohnnutzung aber nicht vereinbar“, formulierte Wirtz und kam zu dem klaren Ergebnis: „Das Unternehmen gehört nicht ins Gewerbegebiet, sondern ganz klar an den Hafen. Dort ist solche Industrie gut aufgehoben.“ Die Anwesenden reagierten darauf mit Beifall. Auch wenn so mancher Anwohner in Linn oder Uerdingen das fraglos anders sehen wird, die Argumente der Protestler verdienen zumindest, gehört zu werden.


      =O
      Stadt will Bürger für Widerspruch gegen Abfall-Anlage zur Kasse bitten

      Ein Brief des Umweltamts sorgt für Ärger: Demnach kommen auf Bürger bis zu 500 Euro Gebühren zu, wenn sie ihren Einspruch gegen die geplante Anlage an der Breuershofstraße nicht zurückziehen.


      Quelle & weiterlesen: RP-Online.de vom 17.04.2019 --> Stadt will Bürger für Widerspruch gegen Abfall-Anlage zur Kasse bitten
      Es gibt neues vom Unternehmen IK Umwelt

      Bürgerprotest in Krefeld
      Zweiter Standort für Abfall-Anlage möglich
      Das Unternehmen IK Umwelt plant weiterhin, an der Breuershofstraße eine Abfall-Anlage zu errichten. Zu einem zweiten Standort in Linn machte Geschäftsführer Mirco Illian keine konkreten Aussagen.


      Quelle & weiterlesen: RP-Online.de vom 26.04.2019 -> Zweiter Standort für Abfall-Anlage möglich
      Klage gegen Asbest-Lager geplant

      Anlieger der Breuershofstraße kämpfen weiter gegen Baupläne einer Entsorgungsfirma. Stadt sieht keinen Grund.

      Die Baugenehmigung für die geplante Abfall-Behandlungsanlage an der Breuershofstraße ruht. Vorerst. „Solange noch nicht über die vorliegenden Widersprüche entschieden ist, ruht sie im Einvernehmen mit dem Antragsteller“, erklärt Umweltdezernent Thomas Visser. 132 Widersprüche von Anliegern des Gewerbegebietes in Fichtenhain sind bei der Stadt eingegangen. „70 davon sind inzwischen wieder zurückgezogen worden“, sagt Visser.



      Quelle & weiterlesen: WZ.de vom 15.05.2019 -> Klage gegen Asbest-Lager geplant