Duisport: Erfolgreich trotz Niedrigwasser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    WICHTIGES AN DIESER STELLE:

    ---> WICHTIGER HINWEIS Wir machen bis zum 18.09.2019 Nachrichtenpause !!! <---

    - TERMININFOS:
    -> 19.09.2019: "2. Bürgerstammtisch 2019 um 19 Uhr im Landhaus !!!"
    -> 10.08.2019: "Der Kalender des Bürgerverein wurde weiter gefüllt !!!"
    Bevorstehendes: --> Im Oktober gibt es einige Termine wie zb. "Tus-Ehemaligentreff, Wallfahrt nach Kevelaer & das Weinfest !!!"

    - Dorfinfos:
    20.08.2019: DER ERSTE FRANKENHELM WURDE ENTWENDET. Mehr unter: "[GEKLAUT] Der erste Frankenhelm ist entwendet worden"

    - THEMEN: --> "BELÄSTIGUNGEN IN GELLEP-STRATUM" !!! - Bitte folgt den Links zu:
    -> Geruch in Gellep-Stratum... - ZUSATZ-INFO - NEUE VORGEHENSWEISE !!!...
    -> Geräusche in Gellep-Stratum...

      Duisport: Erfolgreich trotz Niedrigwasser

      Duisport: Gewinn von knapp 11,9 Millionen Euro:Hafen: Erfolgreich trotz Niedrigwasser

      Die Duisport-Gruppe ist breit aufgestellt und internationaler denn je unterwegs. Die Bilanz der Hafen AG ist am Montag Thema im Stadtrat.

      Mit erfreulichen Zahlen der Duisburger Hafen AG wird sich der Rat in seiner nächsten Sitzung am Montag, 1. Juli, beschäftigen. Der Bilanzgewinn des Hafens in Höhe von knapp 11,9 Millionen Euro wird aufgeteilt: 4,2 Millionen Euro gehen an die Aktionäre, rund 7,7 Millionen in die gesetzliche Rücklage. Bekanntlich steht der Hafen zu zwei Dritteln im Eigentum des Landes NRW, ein Drittel gehört der Stadt Duisburg. Zur duisport-Gruppe gehören inzwischen 24 weitere Gesellschaften, bei der die Hafen AG die Mehrheit der Stimmrechte hat oder einen beherrschenden Einfluss ausübt.



      Quelle & weiterlesen: RP-Online.de vom 26.06.2019 --> Duisport: Erfolgreich trotz Niedrigwasser

      duisport will Vorbild für Binnenhäfen sein

      duisport will Vorbild für Binnenhäfen sein

      Die Duisburger Hafen AG (duisport) und das Fraunhofer Umsicht erarbeiten gemeinsam mit „enerPort“ ein Gesamtkonzept zur Energienutzung und –versorgung des über 1.550 Hektar großen Hafenareals.

      enerPort, das mit mehr als 1 Mio. EUR vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird, verfolgt am Beispiel des Duisburger Hafens einen cross-industriellen Ansatz zur Kopplung von Energiewirtschaft mit den Bereichen Wohnen, Gewerbe, Industrie, Logistik und Verkehr.


      Quelle & weiterlesen: Hafenzeitung.de vom 10.07.2019 --> duisport will Vorbild für Binnenhäfen sein