Sorgte bereits für Fragen: Abmähen von blühenden Blumenwiesen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    WICHTIGES AN DIESER STELLE:

    - TERMININFOS:
    -> 19.09.2019: "!!! NACHLESE !!! - 2. Dorfstammtisch 2019 um 19 Uhr im Landhaus !!!"
    -> 10.08.2019: "Der Kalender des Bürgerverein wurde weiter gefüllt !!!"
    Bevorstehendes: --> Im Oktober gibt es einige Termine wie zb. "Tus-Ehemaligentreff, Wallfahrt nach Kevelaer & das Weinfest !!!"

    - Dorfinfos:
    20.08.2019: DER ERSTE FRANKENHELM WURDE ENTWENDET. Mehr unter: "[GEKLAUT] Der erste Frankenhelm ist entwendet worden"

    - THEMEN: --> "BELÄSTIGUNGEN IN GELLEP-STRATUM" !!! - Bitte folgt den Links zu:
    -> Geruch in Gellep-Stratum... - ZUSATZ-INFO - NEUE VORGEHENSWEISE !!!...
    -> Geräusche in Gellep-Stratum...

      Sorgte bereits für Fragen: Abmähen von blühenden Blumenwiesen

      Vor einigen Wochen sorgte das Abmähen von Blumenwiesen am Deich auf einigen Plattformen und Gruppen für Aufsehen !

      Meerbusch.de erklärt dazu:

      Blühwiesen müssen aktuell gemäht werden

      Sie sehen schön aus und sind pflegeleicht- Blühwiesen, die dank ihrer bunten Bepflanzung nicht nur dem Betrachter, sondern auch Insekten Nahrung bieten.

      „Ein bis zwei mal im Jahr müssen aber auch Blühwiesen gemäht werden“, weiß Michael Betsch, Bereichsleiter „Grünflächen“ der Stadt Meerbusch. „Hintergrund ist, dass sich in den Wiesen nach einer gewissen Zeit unerwünschte Kräuter wie Melde, Sauerampfer und Ackerkratzdistel breit machen. Viele der Blühwiesen sind erst in diesem Jahr mit gebietseigenem Saatgut angelegt worden. Damit sie in Zukunft gut wachsen, müssen sie im ersten Jahr möglichst kurz gehalten werden“, ergänzt Anna Hardenberg, Landschaftsplanerin bei der Stadt Meerbusch. Daher werden aktuell auch im Stadtgebiet Mäharbeiten durchgeführt.


      Quelle & weiterlesen: meerbusch.de vom 24.07.2019 --> Blühwiesen müssen aktuell gemäht werden