Kreis Kleve/Krefeld: A55 - die Autobahn, die es nie gab

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    WICHTIGES AN DIESER STELLE:

    ---> WICHTIGER HINWEIS Wir machen bis zum 18.09.2019 Nachrichtenpause !!! <---

    - TERMININFOS:
    -> 19.09.2019: "2. Bürgerstammtisch 2019 um 19 Uhr im Landhaus !!!"
    -> 10.08.2019: "Der Kalender des Bürgerverein wurde weiter gefüllt !!!"
    Bevorstehendes: --> Im Oktober gibt es einige Termine wie zb. "Tus-Ehemaligentreff, Wallfahrt nach Kevelaer & das Weinfest !!!"

    - Dorfinfos:
    20.08.2019: DER ERSTE FRANKENHELM WURDE ENTWENDET. Mehr unter: "[GEKLAUT] Der erste Frankenhelm ist entwendet worden"

    - THEMEN: --> "BELÄSTIGUNGEN IN GELLEP-STRATUM" !!! - Bitte folgt den Links zu:
    -> Geruch in Gellep-Stratum... - ZUSATZ-INFO - NEUE VORGEHENSWEISE !!!...
    -> Geräusche in Gellep-Stratum...

      Kreis Kleve/Krefeld: A55 - die Autobahn, die es nie gab

      Kreis Kleve/Krefeld: A55 - die Autobahn, die es nie gab

      In den 1970er Jahren existierten Pläne, in denen eine Bundesautobahn 55 vorgesehen war. Über viel mehr als Kartenskizzen ist die Strecke nie hinaus gekommen. Sie hätte die heutige A 57 entlasten und Krefeld umgehen sollen.

      "Die Verkehrslage: Auf der A 55 zwischen dem Dreieck Uedem und der Anschlussstelle Kevelaer herrscht ein Kilometer Stau wegen einer Baustelle" - so könnte es heute im Radio zu hören sein, wenn Pläne aus den 1970er Jahren Realität geworden wären. Damals, 1976, war im Bundesverkehrswegeplan eine in Planung befindliche Bundesautobahn mit der Nummer 55 zu finden. Über Kartenskizzen kam dieses Vorhaben nie hinaus.


      Quelle & weiterlesen: RP-Online.de vom 11.01.2015 --> Kreis Kleve/Krefeld: A55 - die Autobahn, die es nie gab