archäologischer Landschaftspark Gelduba

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    WICHTIGES AN DIESER STELLE:

    - TERMININFOS:
    -> 19.09.2019: "!!! NACHLESE !!! - 2. Dorfstammtisch 2019 um 19 Uhr im Landhaus !!!"
    -> Nov. 2019: "!!! TERMINE IM NOVEMBER !!!"
    Bevorstehendes: --> Im Dezember gibt es viele Termine, wie zb. "Lebendiger Adventkalender 2019 im DORF !!!"

    - THEMEN: --> "BELÄSTIGUNGEN IN GELLEP-STRATUM" !!! - Bitte folgt den Links zu:
    -> Geruch in Gellep-Stratum... - ZUSATZ-INFO - NEUE VORGEHENSWEISE !!!...
    -> Geräusche in Gellep-Stratum...

      archäologischer Landschaftspark Gelduba

      Nach unserer Veröffentlichung des Termins hat nun auch die Presse nachgezogen :D


      Kastell Gelduba: Krefeld soll am Hafen einen archäologischen Park bekommen

      Museumsleiterin Jennifer Morscheiser möchte den Garnisionsplatz Gelduba aus dem Dornröschenschlaf wecken.

      Krefelds größter Schatz liegt unter Brombeergestrüpp und einer Pferdewiese versteckt: Am heutigen Hafenbecken befand sich vor 2000 Jahren das römische Kastell Gelduba. Doch von den Spuren davon im Boden ist heute so gut wie nichts mehr zu sehen. Das soll sich nach den Vorstellungen von Dr. Jennifer Morscheiser, Leiterin des Museums Burg Linn, möglichst bald ändern: Dem Kulturausschuss hat sie am Mittwoch ihre Idee eines „Archäologischen Landschaftsparks Gelduba“ vorgestellt.


      Quelle & weiterlesen: WZ.de vom 25.09.2019 --> Kastell Gelduba: Krefeld soll am Hafen einen archäologischen Park bekommen


      ***


      Archäologie in Krefeld: Krefeld erhält archäologischen Landschaftspark in Gellep

      Ein 1,2-Millionen-Euro-Projekt: Auf dem Gelände des Castells Gelduba sollen museale und Freizeitangebote entstehen. Krefeld will Infozentrum des Niedergermanischen Limes werden.

      Es ist ein Coup für Krefeld, der das Image der Stadt ordentlich aufpolieren wird: Auf dem 64 Hektar großen Gelände des früheren Kastells Gelduba soll ab dem nächsten Jahr ein archäologischer Landschaftspark entstehen. Er soll das offensichtlich machen, was Wissenschaftler und historisch Interessierte längst wissen: Krefeld ist ein historisch bedeutendes Pflaster. Am Mittwoch stellten Oberbürgermeister Frank Meyer und Jennifer Morscheiser, Leiterin des Museums Burg Linn, im Kultur- und Denkmalausschuss umfangreiche Pläne vor, wie das Gebiet für 1,2 Millionen Euro zu einer anschaulichen Museums-Erlebnis-Landschaft umgestaltet werden soll. Die Arbeiten sollen im kommenden Spätsommer beginnen.


      Quelle & weiterlesen: RP-Online.de vom 25.09.2019 --> Archäologie in Krefeld: Krefeld erhält archäologischen Landschaftspark in Gellep
      Interessant, da bin ich mal auf weitere Infos, zum Beispiel bezüglich der Verkehrsanbindung, gespannt. Ein Grillplatz ist ja schön, aber für die nahen Anwohner bringt er Lärm, Dreck und Autos mit sich.
      Das Kastell soll nicht realitätsnah aufgebaut werden; mehr auf Multimedia zu setzen, finde ich eine gute Idee.
      Der Infoabend am 01.10. ist bestimmt interessant.

      Archäologischer Landschaftspark: Glanzstück im UNESCO-Welterbe

      Archäologischer Landschaftspark: Glanzstück im UNESCO-Welterbe

      Mit dem Archäologischen Landschaftspark Gelduba möchte Krefeld beim geplanten UNESCO-Welterbe „Niedergermanischer Limes" eine wichtige Rolle spielen. Die Idee für das Projekt präsentierte Oberbürgermeister Frank Meyer am Mittwoch gemeinsam mit der Leiterin des Museums Burg Linn, Dr. Jennifer Morscheiser. „Auf dem Feld der Archäologie ist Krefeld eine ausgezeichnete Adresse. Teil des UNESCO-Welterbes zu sein, bietet uns die Chance, noch mehr Aufmerksamkeit auf die Fundstätten, aber auch auf das Museum und seine Sammlung zu lenken. Wir können mehr aus unseren Stärken machen", betonte der Oberbürgermeister.


      Quelle & weiterlesen: krefeld.de vom 26.09.2019 --> Archäologischer Landschaftspark: Glanzstück im UNESCO-Welterbe


      ***

      Es gibt auch einen Flyer zum Kastell... :thumbup:

      MEINUNG: Frischer Wind aus Linn

      MEINUNG: Frischer Wind aus Linn

      Jennifer Morscheiser ist seit August 2016 Museumsleiterin auf Burg Linn. Seitdem hat die promovierte Archäologin mit ihrer quirligen Art viel frischen Wind in die historischen Mauern gebracht. Moderne Präsentationsformen, die sich ausdrücklich auch an junge Besucherschichten richten, die mit Geschichte und Archäologie bisher wenig an der Mütze hatten, sind unter ihrer Leitung selbstverständlich geworden.


      Quelle & weiterlesen: WZ.de vom 25.09.2019 --> MEINUNG: Frischer Wind aus Linn
      Ein sehr interessantes Vorhaben in meinem alten Heimatdorf.

      Bin mal auf die geplante Umsetzung gespannt.

      Laut nicht bestätigten Meldungen des Dorffunkes ist zu hören, das die alten Römer vom Castell Gelduba längst wieder im Verborgenen aktiv und auf dem Eroberungsmarsch sind. Kürzlich wurde das Bockumer Schwimmbad durch die Legion(ellen) erobert und der kommende Garnisonshauptmann von Neu-Gelduba C. Costello ist bereits getarnt in Crefeld gesichtet worden :rolleyes:
      nabend... ^^


      Crossy schrieb:

      Ein sehr interessantes Vorhaben in meinem alten Heimatdorf.
      Bin mal auf die geplante Umsetzung gespannt.

      Ja, ich bin auch gespannt, was wir heute Abend " auf die Ohren" bekommen... :P


      Crossy schrieb:

      und der kommende Garnisonshauptmann von Neu-Gelduba C. Costello ist bereits getarnt in Crefeld gesichtet worden

      Ähm... Wer läuft hier rum...? Karneval? :baff: Dauert doch noch ein paar Wochen... :whistling:

      :D

      Archäologischer Park: Welterbe unter der Pferdewiese

      Archäologischer Park: Welterbe unter der Pferdewiese

      Viele Krefelder wissen gar nicht, wie bedeutend Gellep für Historiker und Archäologen ist. Wir erklären es.

      Wer an Geschichte interessiert ist und etwas über die Römer am Niederrhein erfahren möchte, der fährt aus Krefeld am liebsten nach Xanten in den Archäologischen Park. Jedenfalls noch. Geht es nämlich nach Jennifer Morscheiser, Leiterin des Museums Burg Linn, dann wird sich das „bis zu meiner Pensionierung in 26 Jahren“ gründlich ändern: Jedes Krefelder Schulkind soll bis dahin ganz selbstverständlich das Museum und den von ihr geplanten „Archäologischen Landschaftspark Gelduba“ aufsuchen. Denn auch wenn es sich immer noch nicht bei allen Krefeldern herumgesprochen hat: Am Hafen befindet sich eine „ungeheuer wichtige Fundstelle“, deren Bedeutung aus Sicht der Archäologen „einzigartig“ ist, so Morscheiser.


      Quelle & weiterlesen: WZ.de vom 07.10.2019 --> Archäologischer Park: Welterbe unter der Pferdewiese

      Ausstellungen - Krefeld: Krefeld zeigt archäologische Funde aus Römerzeit

      Neu

      Ausstellungen - Krefeld: Krefeld zeigt archäologische Funde aus Römerzeit

      Krefeld (dpa/lnw) - Krefeld blickt zurück in die Römerzeit: Fundstücke der jüngsten archäologischen Grabung im Stadtgebiet werden nun im Museum Burg Linn gezeigt. In der Ausstellung zu sehen sind mehrere Hundert Zeugnisse aus dem alltäglichen Leben im einstigen römischen Gelduba - dem heutigen Ortsteil Gellep: etwa Kosmetikgeräte, Lanzen, Schwerter, Helme und Kochgeschirr. Die Ausstellung "Abenteuer Großgrabung - Gräberfeld, Bataverschlacht und Römersiedlung in Krefeld-Gellep" dauert vom 10. November bis 20. September 2020. Erläutert wird auch, wie Ausgrabungen ablaufen.


      Quelle & weiterlesen: sueddeutsche.de vom 08.11.2019 (Direkt-DPA-Kanal) --> Ausstellungen - Krefeld: Krefeld zeigt archäologische Funde aus Römerzeit