Abfall vermeiden: Krefeld will Pfandsystem statt Millionen Wegwerf-Kaffeebecher im Müll

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    WICHTIGES AN DIESER STELLE:
    >>> So weit möglich !!! Tägliche Infos zum Corona !!! !!!

    WICHTIGE LINKS ZU CORONA:
    Land.NRW - Krefeld.de - SWK.de - Blaulicht-News-Krefeld - RKI AKTUELL - Infektionsschutz - RP-Online-Liveblog - WZ-Suche Corona

    - TERMININFOS:
    -> Juli - September 2020: !!! "Die Jahrestermine -> BITTE BEACHTET: Hier können weitere Termine ausfallen" !!!

    - THEMEN: --> "BELÄSTIGUNGEN IN GELLEP-STRATUM" !!! - Bitte folgt den Links zu:
    INFOS: -> Geruchsbelästigung !!! | -> VORGEHENSWEISE !!! | -> DATEN FÜR MELDUNG !!!
    INFOS: -> Geräusche in Gellep-Stratum...

      Abfall vermeiden: Krefeld will Pfandsystem statt Millionen Wegwerf-Kaffeebecher im Müll

      Abfall vermeiden: Krefeld will Pfandsystem statt Millionen Wegwerf-Kaffeebecher im Müll

      Wegwerf-Kaffeebecher produzieren einer aktuellen Statistik zufolge 50.000 Tonnen Müll pro Jahr. Die CDU in Krefeld plädiert deswegen im Umweltausschuss für ein neues Pfand-Modell, das auch Augsburg, München und Köln nutzen.

      2,9 Milliarden Becher für „Coffee to go“ und andere Heißgetränke werden jedes Jahr deutschlandweit verbraucht. Das sind pro Stunde 320 000 Stück und pro Kopf im Jahr 34 Stück. Mit den drei Milliarden Bechern für Kaltgetränke ergeben sich nach einer aktuellen Statistik in der Summe etwa 50 000 Tonnen Abfall – zu zwei Dritteln Papier- und einem Drittel Kunststoffmüll.


      Quelle & weiterlesen: WZ.de vom 01.10.2019 --> Abfall vermeiden: Krefeld will Pfandsystem statt Millionen Wegwerf-Kaffeebecher im Müll